Freitag, 21. September 2018

Die Grünliberalen fordern Elektro-Busse statt Zuganschluss zum EuroAirport

Die Grünliberalen Basel-Stadt sind der Ansicht, dass es keine teure Zugverbindung zum EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg braucht. Denn Elektro-Busse sind viel günstiger, flexibler und können häufiger verkehren als Zugverbindungen. Zudem bedienen Busse im Kanton Basel-Stadt mehr Haltestellen - ohne zusätzliche Emissionen!

Die Fahrzeit vom Bahnhof SBB zum Flughafen EuroAirport beträgt heute ca. 16 Minuten. Dies ist ein Spitzenwert im europäischen Vergleich. Durch Elektrobusse könnte die Verbindung zudem ökologischer und komfortabler gestaltet werden als mit einer Bahnverbindung. Wir sind überzeugt, dass es keine teure Bahnverbindung zum Flughafen braucht (geschätzte CHF 250 Mio Investitionen). 

 

Flugreisende aus dem St. Johann oder dem Kleinbasel z.B. haben heute gute und schnelle Verbindungen über den Kannenfeldplatz zum Flughafen. Mit der Flughafenbahn müssten für Baslerinnen und Basler Umwege in Kauf genommen werden. Elektro-Busse können ihre Takt-Frequenzen flexibler erhöhen bei zusätzlichem Passagieraufkommen (z.B. Baselworld, Basel Art,  Sportevents etc.).

 

Auch viele europäische Grossstädte wie Amsterdam und Oslo haben beschlossen, vollständig auf Elektro-Busse umzusteigen. Die Wirtschaftlichkeit ist also auch anderswo erwiesen.

 

Wir werden zum Thema Elektro-Busse - Flughafenbahn demnächst auch eine Interpellation einreichen. Unser Grundsatzpapier finden Sie hier

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:
- Aeneas Wanner, Grossrat glp Basel-Stadt & Geschäftsführer Energie Zukunft Schweiz, M  076 538 01 06

- Karl Linder, Vorstandsmitglied glp Basel-Stadt, M 079 320 86 27